Time Thief - Keine Zeit für Traummänner

by - August 05, 2014

Time Thief 
Keine Zeit für Traummänner

Originaltitel: Time Thief 
Genre: Fantasy, Romance, Erotische Literatur 
Autor: Katie MacAlister 
Verlag: Egmont LYX 
Seiten: 400 
Kaufen?

Schärfegrad
1 von 3 Chilis







Klappentext 

Peter Faa besitzt die seltene Gabe, über die Zeit zu gebieten. Als er erfährt, dass seine eigene Familie der hübschen Kiya Mortenson die Lebenszeit stiehlt, ist er entschlossen, dem Treiben ein Ende zu bereiten. Denn Kiya weckt Gefühle in ihm, die er nie für möglich gehalten hätte.

Rezension 

Erster Satz: Es heißt doch immer, der Blitz würde nie zweimal an derselben Stelle einschlagen, nicht wahr?

Kiya Mortenson bleibt mit ihrer geliebten Rostschüssel Eloise mitten auf der Hauptstraße liegen. Was für ein Dilemma! Denn wie soll sie jetzt in die Stadt kommen und woher das Geld für die Reparaturen? Ein Glück, dass sie auf den unbekannten aber umso attraktiveren Gregory Faa trifft, der ihr kurzerhand einen Job fürs Möpsehüten und eine Mitfahrgelegenheit anbietet. Im Campinglager der Faas trifft Kiya dann auf Gregorys exzentrische Großmutter und ihre 5 kleinen Hunde. Ist die Familie Faa an sich noch nicht schräg genug, so reicht die plötzliche Begegnung mit Peter Faa, dem verstoßenen Enkel von Mrs Faa. Das Chaos ist perfekt, denn Peter ermittelt wegen Mordes gegen seine Familie und packt die hübsche Kiya gleich mit auf die Liste der Verdächtigen. Dabei lässt er ihr Herz doch so schön schneller schlagen… 

Die Faa Familie sind nicht nur ziemlich obskure Persönlichkeiten, sondern können auch die Zeit manipulieren. Menschen mit diesen Fähigkeiten nennen sich selbst „Traveller“. Auch Peter gehört zu den Traveller, ist aber unrein, da seine Mutter ein Mensch und kein Traveller war. Er kommt mit seiner Verwandtschaft deshalb überhaupt nicht gut klar und hat außerdem einen ständigen Begleiter: Den Animi Sunil, der super sympathisch und ziemlich süß ist. Er arbeitet für die Au-delá Wache, die Polizei der Anderswelt und ist rätselhaften Morden auf der Spur. Peter selbst ist ein eher grummeliger Charakter, der seinen Prinzipien stehts treu ist, aber große Selbstzweifel hat. Er fühlt sich einsam und ungeliebt und das auch zu recht, denn seine Geschichte ist keine leichte. 

Kiya hingegen ist eine schräge Protagonistin mit ausgeprägtem Humor und einem ziemlich vorlautem Mundwerk. Man(n) muss sie einfach gern haben. Auch die Nebencharaktere und die ausführliche Charakterbeschreibung der 5 Möpse gefielen mir unheimlich gut. Katie MacAlister schafft jedes Mal außergewöhnliche Charaktere und gibt jedem so viel „Screen-time“ wie nötig. Einziger Kritikpunkt: Kiya und Peter als Paar konnten mich nicht wirklich überzeugen. Klar sind sie ganz süß zusammen, doch die üblich vorhandene Chemie zwischen Alisters Protagonisten ist in Time Thief nicht so gut gelungen. Auch die Erotischen Gedankengänge und Szenen fand ich etwas überspitzt dargestellt. Die Hintergrund Story, also die Geschichte der Traveller, hingegen kann auf voller Linie überzeugen. Es ist alles sehr gut verständlich und es werden im Laufe des Buches immer mehr kleine Details über diese Wesen preisgegeben, was das Geschehen natürlich noch interessanter macht und Neugierde auf Mehr weckt. Am Ende des Buches findet sich ein Glossar, das alle wichtigen Infos nochmal zusammenfasst - sehr hilfreich und auch interessant zu lesen. 


Cover 

Obwohl Kiya im Buch als rotblonde Schönheit beschrieben wird und die Frau am Cover ihr daher nur minder ähnelt, finde ich das Gestaltungkonzept sehr gelungen. Ich liebe die Skyline im Hintergrund die sich auch durch die gesamte "Dark Ones" Reihe zieht und die kleinen roten Blitze neben dem Titel sind auch wunderbar passend. 


Fazit 

Ich werde mir den zweiten Band auf jeden Fall besorgen, obwohl mich dieser Alister Roman nicht auf ganzer Linie überzeugen konnte, wie so manches Büchlein aus der „Dark Ones“ Reihe. „Time Thief – Keine Zeit für Traummänner“ bleibt aber ein gelungener Romantasy Roman mit vielen Lachmomenten, einer spannenden Story und natürlich einer Liebesgeschichte zum Dahinschmelzen.


4 von 5 Kolibris

You May Also Like

2 Dünger dagelassen

  1. Hallo Nina,

    ich muss ja gestehen, dass ich viele Bücher ihrer Dark Ones Serie gelesen habe und dann irgendwie die Lust an ihr und ihrem Schreibstil verloren habe. Bei deiner Rezi komme ich wieder ins Grübeln, ob ich ihr nicht doch noch mal eine Chance geben könnte... :-)

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Desiree!

      Kann ich verstehen, zu viele nacheinander zu lesen tut dem Ganzen einfach einen Abbruch. Aber alles in Häppchen lässt einen die Storys sehr genießen. :)
      Freut mich, dass ich dich vielleicht dazu animieren konnte doch nochmal nach Katies Büchern zu greifen. :)

      LG Nina

      Löschen