52 Laufimpulse

by - März 01, 2017


Wer kennt das nicht? Zum Jahresbeginn setzt man sich gerne neue Ziele! Auch ich kann diesem Drang Jahr für Jahr einfach nicht wiederstehen. Manchmal klappt die Umsetzung dieser "guten Vorsätze" sehr gut, manchmal aber auch weniger gut. Ganz besonders wenn es den Sport betrifft, kommt mir mein innerer Schweinehund oft in die Quere. Da geht es doch sicherlich nicht nur mir so, oder? Versteht mich nicht falsch, ich würde mich grundsätzlich als sportlich bezeichnen, mache ich doch mindestens dreimal die Woche Kraftsport und eine Ausdauereinheit. Leider fesselte mich zum Anfang des Jahres aber eine Krankheit ans Bett und nach einigen Wochen Auszeit wieder in den fitten Lebensstil einzusteigen, ist ein schwierigeres Unterfangen, als man vielleicht denken mag. Oft fehlte mir einfach der Anreiz wieder etwas zu tun und alles andere schien sowieso viel interessanter zu sein. Egal wie unsinnig eine Ausrede war, sie schien mir doch jedes mal gut genug zu sein. Schließlich packte mich aber wieder die Motivation und ich sah ein, dass ich etwas ändern muss. Das Buch 52 Laufimpulse von Regina Töder hat mir dabei definitiv geholfen.

 

Gehe mit deinem inneren Schweinehund Gassi und führe ihn aus. 
Denn Hunde wollen sich bewegen.

Der kleine Schmöker ist eine Art Guide durch das gesamte Jahr. Jede Woche gibt es eine Anekdote zum Laufsport, ein paar Tipps und das Wichtigste: Motivation! Diese habe ich aus diesem Büchlein wirklich sehr gut schöpfen können. Natürlich muss man sich immer noch selbst ins freie Wagen, aber die vielen ermunternden Worte der Autorin machten mir große Lust sofort los zu laufen. Ganz allgemein kommen auch immer wieder Ermutigungen zu gesunder Ernährung und einem gesunden Lebensstil vor. Am Ende des Buches findet sich außerdem ein Kalender, der bei der Planung der Laufeinheiten unterstützen soll. Empfehlen würde ich das Büchlein jedem der gerne mit dem Laufsport beginnne möchte, oder - wie ich - nach einer langen Pause nach neuer Motivation sucht. Als kleines Manko empfinde ich die Gestaltung des Buches. Man erkennt deutlich, dass es sich um ein selbst publiziertes Werk handelt, sei es bei der Qualität der Bilder oder der Auswahl der Schrift. Sieht man über solche Dinge hinweg hat man sicherlich einen tollen, buchigen Begleiter gefunden, der dazu anregt sich die Schuhe zu binden und eine gepflegte Runde um den Block zu startetn.

Originalausgabe | Autor: Regina Töder | Seiten: 164 | Taschenbuch 

You May Also Like

3 Dünger dagelassen

  1. Hallo Nina,
    ohja, und ob ich das kenne! Gerade, wenn man nicht ständig Sport macht, ist es schwer sich zu motivieren. Wenn man erstmal feste Sporttage in die Woche integriert hat, dann fällt es schon leichter. Wichtig ist es glaube ich auch, einen Sport zu finden, der einem Spaß macht. Wenn man z.B. Schwimmen so gar nichts abgewinnen kann, dann fällt es noch viel schwerer.
    Auch Gruppensport für den man am besten noch etwas zahlen muss motiviert aus zwei Gründen mehr: Man möchte das Geld nicht umsonst bezahlen und auch nicht ständig unangenehm auffallen, weil man immer absagt. ;o)
    Ich habe für mich drei Sportarten gefunden, die mir sehr viel Spaß machen. Außerdem wird bei uns im Betrieb auch immer noch einen Tag in der Woche ein Betriebssport in der Mittagspause angeboten. Das ist auch eine sehr schöne Sache. Da ist man noch nicht so geschafft vom Tag und kann mit ein wenig Gymnastik den Büroalltag etwas auflockern.

    Ich hoffe sehr, dass du deine Krankheit vollends überwunden hast und es dir wieder gut geht.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,

    mit der Sport Motivation ist das wirklich so eine Sache. "^^ Ich bin seit November 2016 wieder in einem Fitnessstudio angemeldet und seit Dezember nicht mehr dagewesen. Gerade im Dezember haben wir auf Arbeit viel zu tun und dann ging es mir seit dem neuen Jahr auch eine lange Zeit nicht gut. Jetzt warte ich noch die Buchmesse ab und dann geht es wieder los. Ich brauche das unbedingt, sagt auch schon mein Bauch. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
  3. hallo Nina,
    Ich und das Laufen sind definitiv keine Freunde.
    Letztes Jahr bin ich halbwegs regelmäßig laufen gegangen und seitdem bin ich ständig auf der Suche nach neuen Büchern zu diesem Thema.
    Deine Rezension hat mich dazu bewegt, mir es nochmal genauer anzusehen.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen