Sweet Filthy Boy, Weil du mir gehörst


Sweet Filthy Boy
Weil du mir gehörst

Originaltitel: Sweet Filthy Boy
Reihe: Band 1
Genre: Romance, Erotische Literatur
Autor: Christina Lauren
Verlag: MIRA Taschenbuch
Seiten: 352
Kaufen? 

   Schärfegrad
2 von 3 Chilis







Klappentext

Eine brave College-Absolventin. Ein verführerischer Franzose. Eine schicksalhafte Nacht in Las Vegas 

Mia Holland will noch ein bisschen Spaß haben, bevor mit dem Studium endgültig der Ernst des Lebens beginnt. Alles ist vorbestimmt - bis sie in Las Vegas diesen supersexy Franzosen trifft, dessen heiße Küsse sie all ihre Zukunftspläne vergessen lassen. Ist sie nicht schon viel zu lange viel zu brav gewesen? Ansel Guillaume will eigentlich nur eine wilde Partynacht verbringen, bevor er wieder zurück nach Frankreich fliegt. Zumindest bis er die atemberaubende Mia kennenlernt. Doch er wünscht sich mehr als einen One-Night-Stand - und fasst deshalb einen verrückten Plan, um Mia mit sich nach Paris zu nehmen ...


Rezension

Erster Satz: Der Tag, an dem wir offiziell unser Collegezeugnis in Empfang nehmen, ist in keinster Weise so, wie er in Filmen dargestellt wird.

Nach ihrem Abschluss wollen Mia und ihre Freundinnen ein Wochenende lang alles hinter sich lassen und ihre neu gewonnene Freiheit genießen. In Las Vegas angekommen versucht Mia ihre Vergangenheit und insbesondere ihre bevorstehende Zukunft zu vergessen, die bereits genauestens von ihrem herrischen Vater geplant wurde. Nach einer feuchtfröhlichen Nacht erwacht sie verkatert, mit erheblichen Erinnerungslücken und ... mit einem goldenen Ring am Finger! Mia ist plötzlich mit dem attraktiven Ansel verheiratete, den sie erst an diesem Wochenende kennen gelernt hat. Zu ihrem Schrecken will er jedoch die Ehe nicht sofort annullieren, sondern Mia über den Sommer in seine Heimat Paris mitnehmen...

Die Handlung beginnt, wie bereits erwähnt, in Las Vegas, der Stadt die niemals schläft. Damit legt das Autorenduo einen fulminanten Start hin, der die Protagonistin und ihre Freundinnen auf ein wildes Wochenende mitnimmt, an dem ein letztes Mal alles erlaubt ist. Nach der ersten verkaterten Nacht trifft Mia auf den Franzosen Ansel und die Partystimmung weicht einem wahren Funkenflug der Gefühle. Es knistert ganz gewaltig und man merkt sofort, dass die beiden Protagonisten wie füreinander geschaffen sind. Die heißen Szenen lesen sich, wie vom Autorenduo gewohnt, sehr gut, doch nehmen sie sich ein wenig mehr zurück als noch in der Beautiful Reihe und alles scheint zaghafter und verspielter.

Nach dem dreitägigen Ausflug der Mädchen wechselt das Setting nach Paris, wo wir auch fast bis zum Ende der Geschichte bleiben. Da es sich bei dem Buch aber vordergründig um eine erotische Liebesgeschichte handelt, sollte man sich nicht zu viel vom Schauplatz versprechen. Ab und an werden schöne Pariser Bummelstraßen beschrieben und man klappert ein paar Sehenswürdigkeiten ab, dabei bleibt es allerdings. Der Schauplatzwechsel hat mein Lesevergnügen leider auch ein wenig getrübt, denn der Mittelteil des Buches begann sich für mich zu ziehen. Ich hatte das Gefühl, dass die Handlung nur noch auf der Stelle trat und auch die erotischen Szenen begannen sich immer mehr zu ähneln und unzählige Male genauso wie zuvor wiedergegeben zu werden.

Die Charaktere hingegen haben eine wirklich interessante Hintergrundgeschichte zu bieten. Vor allem Mia, die einmal eine professionelle Tanzkarriere verfolgt hat. Hinzu kommen die Irrungen und Wirrungen in den Familien der Protagonisten. Als Vorgeschmack auf die kommenden Bände werden auch die Nebencharaktere, Mias und Ansels beste Freunde, immer mal wieder näher beleuchtet. Das ergibt einen gut überlegten Mix an Figuren und eine schöne Handlung rund um die Liebeskomponente.

Cover

Das Sweet Filthy Boy Cover ist der Gestaltung der Beautiful Reihe nicht unähnlich. Trotzdem kann man die Reihen eindeutig unterscheiden und es entsteht ein Wiedererkennungswert der Werke des Autorenduos Christina Lauren. Da ich schon von den Beautiful Bänden begeistert war, könnt ihr euch vorstellen, dass ich auch die Gestaltung dieser Reihe sehr mag. Die Illustrationen passen einfach perfekt!

 Fazit

Sweet Filthy Boy konnte mich gut unterhalten wies aber vor allem im Mittelteil einige Längen und Wiederholungen auf. Als Auftakt ist das Büchlein durchaus solide gelungen, für die Fortsetzung erwarte ich mir aber mehr! 

3 von 5 Kolibris



Vielen Dank an MIRA Taschenbuch und Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar!

 

Kommentare:

  1. Meine Mutter hat es gelesen und hatte in etwa die gleiche Meinung wie du. Ich möchte es noch lesen, da mir die anderen Bücher der Reihe vorher sehr gut gefallen haben.
    Tolle Rezension
    LG Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Jessi und viel Spaß beim Lesen! :) ♥♥♥

      Löschen
  2. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich das Buch lesen will :) Aber das Cover ist immernoch supi!

    Liebste Grüße :-*

    AntwortenLöschen

/ * BACK TO TOP