In Festival Musik

Festivalbericht: Beserlpark Festival 2014



Das Beserlparkfestival findet in meiner Nachbargemeinde statt und ist ein kreativer Mix aus allen möglichen Musikgenren, von Jazz bis Rock ist alles vertreten. Zu gemütlichen Klängen wird im kleinen Park gefeiert und getanzt und bereits das 20-jährige Jubiläum der Veranstaltung gefeiert! Die Location ist mal wieder was ganz besonderes. Leider hab ich diesmal keine Fotos, dafür im Net ein altes Video von 2011 gefunden, in dem ihr einen kleinen Einblick bekommt. Wie ich den Abend fand und was es sonst so zum Festival und zum Video zu erzählen gibt erfährt ihr, wenn ihr auf weiter lesen klickt. ;)





Mehr Infos >>hier


Ich kam leider etwas verspätet auf das Festival, da ich noch mitten in den Fotoreportagen für eine Hochzeit steckte und da natürlich nicht einfach weggehen konnte. ;) Mein Begleiter war aber so nett auf mich zu warten und dann ging es gegen 10 ab zum Beserlpark. Ich war vor Ewigkeiten das erste Mal dort und verbinde sehr, sehr coole Erlebnisse mit dem Festival. Ich durfte damals mit ca 13 Jahren bei Excuse Me Moses mit auf der Bühne stehen und den Backstage Bereich mit der Band erkunden – sehr sympathische Wiener Musiker übrigens! Musiktechnisch habe ich – obwohl ich nie vorher weiß welche Bands spielen werden – sehr hohe Erwartungen an die Veranstaltung, die bis Dato immer erfüllt wurden. Wie Jazzlegende Harri Stojka über die Musiker im Beserlpark mal gesagt hat: „Es gibt viele schlechte Bands, aber im Beserlpark spielen nur gute.“ Und da hat er Recht! ;)

Der Name Beserlpark ist tatsächlich die Idee des Altbürgermeisters dessen Name dem Herrn einfach nicht einfallen wollte. Dieser ehemalige Bürgermeister ist übrigens mein Opa und nicht mal meine Familienmitglieder haben ne Ahnung wieso der Beserlpark eben Beserlpark heißt haha ;D Im Video sind {zumindest für mich} viele bekannte Gesichter und auch ehemalige Bandkollegen zu sehen und das Wichtigste: Die Location. Ich liebe sie einfach! Ganz gemütliche Stände mit allen möglichen Hippie Krimskrams zum Einkaufen, ein kleines Zeltlager, Cocktailbar und Lagerfeuer. Am Abend wird alles von bunten Lichterketten beleuchtet und überall hängen Bänder von den Bäumen. Irgendwie romantisch, nicht? Die Leute sind ein bunter Mix aus Jung und Alt und man trifft wirklich Musikfans aus jedem Genre an. :) 

Obwohl ich nur drei Bands sehen konnte war der Abend ein wunderschönes Erlebnis.




Mein Highlight

...waren diesmal die Crazy Heels 
Eine Funk-Soul Band die Lieder der 70er und 60er wieder aufleben lassen.
Großartige Vocals und unglaublich gute Musiker hinter den Instrumenten.

 
Außerdem gesehen

Sanmera {Latinjazz und Salsa}
Minisex {Neue Deutsche Welle}

Musiklaische Grüße aus dem schönen Österreich

 

Related Articles

0 Dünger dagelassen:

Kommentar veröffentlichen

© BookBlossom. Powered by Blogger.